erste Reaktionen

Nachdem wir unsere homepage freigeschaltet hatten, wurden selbstverständlich zuerst einmal Freunde, Verwandte und Kollegen informiert. Die Reaktionen waren durchweg positiv.

Kaum jemand: Ist das nicht gefährlich? Meint ihr, ihr kommt mit der Rostlaube überhaupt an?

Die meisten sind begeistert von unserem Vorhaben und es wurden giveaways angekündigt, aber es ging auch eine Geldspende ein (Danke Michael!).

Die Vorweihnachtszeit lähmt uns natürlich etwas, aber Mitte Januar haben wir ein weiteres Treffen geplant. Wir brauchen unser zweites Auto, wir müssen auch sonst noch einiges besorgen und organisieren. Wir wollen auch ein bisschen Öffentlichkeitsarbeit machen, weil wir die Veranstaltung für eine gute Sache halten.

Und dann geht es ja schon mit Riesenschritten Richtung März, wo ein erstes briefing des Veranstalters stattfindet. Ja, und bis Anfang Mai ist dann auch nicht mehr so lange hin.

Jetzt gilt es also Musik für die langen Stunden im Auto von CD auf MC zu überspielen (weiß überhaupt noch jemand was MC sind?). Frank und ich müssen unser Armaturenbrett und die Hutablage mit Kuhfell bespannen um dem BMW ein stilechtes interieur zu geben. Und dann sind wir noch auf der Suche nach diesem wunderhübschen orientalischen Bommel-Vorhängen, die man sich  an die Scheiben oben hängen kann. Man will's ja auch gemütlich haben. Vielleicht hat jemand einen Tipp?

 

Christian

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Frank (Donnerstag, 25 Dezember 2008 12:09)

    Natürlich ist die Reise nicht ganz ungefährlich. Christian hat schon angedroht, abends für uns zu kochen.

  • #2

    Jörn Kalbhenn (Freitag, 09 Januar 2009 16:45)

    und vergesst eure Blechblasinstrumente nicht, die Musikkasette im Wagen braucht Unterstützung